Anke Lautenbach

Aus DDR-Tanzmusik
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anke Lautenbach wurde 1960 in Halberstadt geboren. Ersten Unterricht in Klavier, Kabarett und Ballett erhielt sie schon während ihrer Schulzeit. Von 1979 bis 1984 studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig Kultur- und Musikwissenschaften. Gleichzeitig ließ sie ihre Stimme ausbilden und trat von 1983 bis 1985 bei den "Robbys" als Kapellensängerin auf. Von 1988 bis 1991 studierte sie Gesang an der Leipziger Musikhochschule. Anke war in verschiedenen Bands tätig und gründete schließlich ihre eigene: "Noble Noice". Es folgten Auftritte in Sendungen des Fernsehens, Teilnahme am Festival "Goldener Orpheus", im Friedrichstadtpalast, u.s.w. Ihr Repertoire reichte vom Schlager über Chansons bis zu Operette und Musical. 2005 gründete sie in den Räumen des Berliner Admiralspalastes "SCALA", eine Schule für Gesang und Entertainment. Von 2007 bis 2010 war sie Vizepräsidentin der europäischen Organisation zur Förderung von Kunst, Theater und Musik. Anke Lautenbach starb 2012 an einem Krebsleiden.

Titelliste

Titel Jahr Quelle Komponist Texter
Ab in die Sonne 1999 Monopol-Records Thomas Natschinski Ingeburg Branoner
Am Tag danach 1988 Rundfunkaufnahme Horst Krüger Wolfgang Tilgner
Bahnsteig 21 1988 Rundfunkaufnahme Hans-Peter Marx Michael Wittrich
Der Brief 2005 Pipmatz
Du bist mir so nah 1999 Monopol-Records Thomas Natschinski Ingeburg Branoner
Du bist wie ein wilder Sturm 1989 Rundfunkaufnahme Hans-Peter Marx Angela Herchenbach
Einmal im Leben 1999 Monopol-Records Thomas Natschinski Ingeburg Branoner
Erzähl mir mehr von dir 2005 Pipmatz
Es tut nicht mehr weh 1999 Monopol-Records Thomas Natschinski Ingeburg Branoner
Freunde für ein ganzes Leben 2005 Pipmatz
Frühling 1990 Rundfunkaufnahme Rolf Schindler Angela Herchenbach
Fühl dich zuhaus´ 1985 Rundfunkaufnahme Rainer Neumann Ed Stuhler
Gefühle 1999 Monopol-Records Thomas Natschinski Ingeburg Branoner
Hallo Lucas 1989 Rundfunkaufnahme Hans-Peter Marx Angela Herchenbach
Hallo Sonnenschein 1999 Monopol-Records Thomas Natschinski Ingeburg Branoner
Hexennacht 1989 Rundfunkaufnahme Hans-Peter Marx Angela Herchenbach
I can, I will (3) 2011 CD Udo Jürgens Thomas Christen
Ich bin, wie ich bin 1999 Monopol-Records Thomas Natschinski Ingeburg Branoner
Ich fühl´ die Nacht auf mich fallen 1989 Rundfunkaufnahme Bernd Herchenbach Angela Herchenbach
Ich für dich 1999 Monopol-Records Thomas Natschinski Ingeburg Branoner
Immer für dich da (mein Kind) 2005 Pipmatz
In der Hitze jener Nacht 1987 Rundfunkaufnahme René Möckel Michael Wittrich
In der Stadt 1985 Rundfunkaufnahme Rainer Neumann Ed Stuhler
Lass mich dein Geheimnis sein 2005 Pipmatz
Leben 1990 Rundfunkaufnahme Rolf Schindler Angela Herchenbach
Liebe schenken 2005 Pipmatz
Mach dich stark 2005 Pipmatz
Mamma mia…was für eine Nacht 1999 Monopol-Records Thomas Natschinski Ingeburg Branoner
Nur für eine Nacht 1986 Rundfunkaufnahme Hans-Peter Marx Michael Wittrich
Ruf mich an 2005 Pipmatz
Schwerelos mit dir 1999 Monopol-Records Thomas Natschinski Ingeburg Branoner
So stürzen Brücken ein 1987 Rundfunkaufnahme Horst Krüger Gerhard Neef
Street Beat 1989 Rundfunkaufnahme René Möckel Michael Wittrich
The time of my life (2) 1990 AMIGA 8 56 495
The upper room (1) 1990 AMIGA 8 56 467
Tief in mir 2005 Pipmatz
Weil ich dir vertrau 1999 Monopol-Records Thomas Natschinski Ingeburg Branoner
Welt, dein Herz schlägt 2005 Pipmatz
Wenn du kommst 1990 Rundfunkaufnahme Rolf Schindler Angela Herchenbach
Wieder Sommer 2005 Pipmatz
Wir beide 1999 Hansen-Records Jan Hanitz Michael Gegro
Zauberformel 1997 Monopol-Records Thomas Natschinski Ingeburg Branoner
Zeit 2005 Pipmatz
Zerwühl meine Gefühle 1999 Hansen-Records
Zug verpaßt 1999 Monopol-Records Thomas Natschinski Ingeburg Branoner
Zwischen Himmel und Erde 1997 Monopol-Records Thomas Natschinski Ingeburg Branoner


(1) mit Gunter Emmerlich
(2) mit Werther Lohse

(3) mit Peter Wieland
Meine Werkzeuge