Bruno Droste

Aus DDR-Tanzmusik
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Komponist und Orchesterleiter Bruno Droste wurde 1918 in Schwiebus (heute polnisches Gebiet) geboren und lebte bis 1958 in Erfurt. 1948 gründete er sein eigenes Tanzstreichorchester und war damit bei öffentlichen Auftritten, im Funk und im Fernsehen sehr erfolgreich. Mit seiner oft westlich arrangierten Musik stieß er bei den DDR-Behörden auf Ablehnung. Er musste sich entweder dem Diktat des Staates beugen oder in den Westen fliehen - er wählte 1958 die Flucht. In der DDR wurden seine Werke daraufhin nicht mehr aufgeführt oder sogar vernichtet. 1962 lernte er die amerikanische Sopranistin Doris Marion kennen; beide heirateten 1963 in Brüssel. In der gemeinsamen musikalischen Arbeit mit seiner Ehefrau fand er zu Erfolg und Selbstvertrauen zurück. 1969 starb Bruno Droste in Brüssel.

(2012 erschien eine CD mit einer Auswahl seiner Werke, gesungen von Christine Reber.)

Titel Jahr Quelle
Abrakadabra Willy Schüller
Alle meine Lieder Hans Hardt
Allein, ganz allein Werner Thomas
Blumenmarkt Jörg Deug
Du, mein Paris Werner Lindt
Dann und wann Werner Thomas
Den ganzen Tag Besuch Helmut Kießling
Die Blumen kommen etwas später Helmut Kießling
Die Frau von nebenan Hans Hardt
Du, nur du Werner Thomas
Einmal hat alles ein Ende G. Lindau
Frühling und Musik Hans Hardt
Für Manuela Arnold Bormann
Gang durch die Stadt E. Wolf
Glück überall Helmut Kießling
Gute Nacht wünschen wir Katja Tiller
Heute Nacht frag´ ich die Sterne Hans Hardt
Hörst du die Klänge M. Koch / H. Kießling
Ich finde keine Worte Helmut Kießling
Ich geh´ allein nach Haus Werner Thomas
Im Urlaub Klaus Kramer
Kleine Petra Jörg Deug
Küsst du mich, küss ich dich Helmut Kießling
Lauf mein Pferdchen, lauf Helmut Kießling
Liebst du mich noch ? Werner Thomas
Lüttje Deern Helmut Kießling
Mach mir nicht das Herz so schwer Katja Tiller
Mademoiselle Nanette Helmut Kießling
Magic town Doris Marion
Zärtlicher Song Willy Schüller
Nimm mich hin, so wie ich bin Erich Schultz
Prelude d´amour Gerd Mylow
Postscriptum Klaus Kramer
Sterne, Mond und Wind Hans Hardt
Uns´re Bank ist frisch lackiert Werner Thomas
Vettern-Liedchen Gerd Heyse
Wann kommst du wieder Helmut Kießling
Wenn du heute Abend schüchtern bist Hans Hardt
Wie ein Traum Klaus Kramer
Ja, der Ton macht die Musik Toni Tanner
Meine Werkzeuge