Christa Keller

Aus DDR-Tanzmusik
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christa Keller (M & R 20/66)(Gerbeth)

Christa Keller wurde 1932 in Zwickau geboren. Nach ihrer Schulzeit arbeitete sie in der Abteilung Kultur beim Rat der Stadt als Sachbearbeiterin. Die Sprachen und das Singen gefielen ihr schon in der Schulzeit und deshalb schloss sie sich dem Berufstanzorchester Erwin Nagel in Zwickau an. Nebenbei nahm sie Gesangsunterricht. Sie trat in Magdeburg im "Kristallpalast" und im "Steintor-Varieté" in Halle auf. Mitte der 60er Jahre war sie beim Staatlichen Gesangs- und Tanzensemble in Berlin engagiert. Beim Rundfunk und bei AMIGA sang sie Schlager-Chansons ein und trat 1968 in der "Schlagerparade" des Berliner Friedrichstadt-Palastes auf. Im gleichen Jahr ging sie mit den "Vier Brummers" auf Tournee. Ihre musikalische Liebe gilt dem Chanson, aber auch für sinfonische Werke und Jazz kann sie sich begeistern. Sogar in kabarettistischen Sendungen des Rundfunks war sie viele Jahre zu hören.

Titelliste

Titel Jahr Quelle Komponist Texter
Denk mal an mich 1966 AMIGA 8 50 092 Georg Möckel Siegfried Osten
Der erste Mann 1966 AMIGA 4 50 592 Harry Seeger Ursula Upmeier
Ein halbes Jahr geht wie der Wind vorbei 1966 AMIGA 4 50 592 Harry Seeger Jean Hamburger
Tausendmal und mehr 1965 AMIGA 4 50 529 Ralph Stüwe Gerd Halbach
Verbotene Liebe 1965 AMIGA 4 50 529 Peter Harling Hans Loibner
Meine Werkzeuge