Doina Limbasanu

Aus DDR-Tanzmusik
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doina Limbasanu (Tassilo Leher)

Doina Limbasanu wurde (vermutlich) Mitte der 50-er Jahre in Rumänien geboren. Von ihrer Mutter wurde sie zur Gesangsausbildung im Palast der Jungen Pioniere in Brasov angemeldet. Sie besuchte auch regelmäßig diese Ausbildungsstätte, aller-dings nicht die Gesangs-, sondern die Ballettgruppe. Trotzdem wurde sie mit 8 Jahren schon Solistin im Palast der Jungen Pioniere und mit 13 stand für sie fest, Sängerin zu werden, allerdings im klassischen Bereich. Die Aufnahmeprüfung für ein Konservatorium bestand sie nicht, schloss sich aber der Band "Fortuna" des Pionier-Palastes als Sängerin an. Zwei Jahre später nahm sie am rumänischen Fernseh-Wettbewerb "Sterne ohne Namen" teil, der ähnlich dem "Schlagerstudio" des DDR-Fernsehens konzipiert war. Schon bald erhielt Doina Angebote für Fernsehsendungen, eine Tournee durch Bulgarien und ein Engagement am Revue-Theater. Weitere Tourneen und Festival-Auftritte folgten, so u.a. in Dresden, wo sie den Preis des Oberbürgermeisters erhielt.

Titelliste

  • Das steht in keinem Wörterbuch (1) Rundfunkaufnahme
  • Heiß wie das Sonnenlicht 1976 Rundfunkaufnahme

(1) mit Michael Hansen

Meine Werkzeuge