Gerhard Kneifel

Aus DDR-Tanzmusik
Wechseln zu: Navigation, Suche
M & R 4/59

Gerhard Kneifel wurde 1927 in Trebbin geboren. Schon im Alter von 8 Jahren lernte er Akkordeon. Von 1946 bis 1948 studierte er am Konservatorium Posaune, Kontrabass uns Komposition und war danach für den Rundfunk und Schallplatte tätig. 1960 leitete er das Rundfunk-Tanzorchester Leipzig und arbeitete von 1963 bis 1967 als Chefarrangeur am Berliner Friedrichstadtpalast. Neben einigen Schlagermelodien schrieb er auch ein Musical und eine Operette. Gerhard Kneifel starb 1992 in Leipzig.

Beispiele seiner Kompositionen

Titel Interpret Jahr
Alo - ahé Perikles Fotopoulos 1963
Ave Maria Perikles Fotopoulos 1963
Beim Hully-Gully bin ich König Sputniks 1965
Bretter, die die Welt bedeuten Peter Wieland 1971
Charleston-Charlott Fred Frohberg 1962
Die Nacht ist voller Geheimnis Rica Déus 1965
Die schönste Rose Richard Adam 1964
Endlos soll die Liebe sein Klaus Gross 1963
Es ist so herrlich, verliebt zu sein Peter Wieland & Gerti Möller 1971
Hallo Leute Peter Wieland & Dagmar Frederic 1980
Hallo, Doktor Watson Eberhard Cohrs 1964
Jeden Morgen, jeden Abend, jede Nacht Ingo Graf 1966
Love, love, love Ruth Brandin & Volkmar Böhm 1964
Love, love, love Hanna Maria Fischer & Volkmar Böhm 1964
Martina Orchester Günter Oppenheimer 1964
Martina Peter Wieland 1958
Mister Edison Peter Wieland 1971
Nimm die Liebe wie sie ist Peter Wieland 1973
Nur im Traum Ruth Brandin & Volkmar Böhm 1964
Oriente Orchester Gerhard Kneifel 1966
Ragtime ist Trumpf Peter Wieland & Gerti Möller 1971
Sag´s nicht weiter Steffen Reuter 1963
Schön wie ein Traum Vera Schneidenbach 1981
Seemann - Seemann Irmgard Hase 1963
Tiritomba Irmgard Hase 1963
Twist für Geigen Siegfried Krause (Solo-Violine) 1963
Twist-Ballerina Volkmar Böhm 1964
Wenn im Herbst wilde Schwäne zieh´n Peter Wieland 1973
Wo ist die Liebe Orchester Günter Oppenheimer 1975
Wo ist die Liebe Rec Demont 1964
Meine Werkzeuge