Horst Geipel

Aus DDR-Tanzmusik
Wechseln zu: Navigation, Suche
M & R 18/62

Horst Geipel spielte Saxophon im Orchester von Günter Gollasch. Später leitete er zeitweilig das Große Tanzstreichorchester des Deutschlandsenders oder auch das Rundfunk-Tanzorchester Berlin. In den 60-er Jahren komponierte er auch einige Schlagermelodien für DDR-Interpreten.

Beispiele seiner Kompositionen

Titel Interpret Jahr
Caballero Rosemarie Ambé 1973
Das verzeih ich dir nie Regina Thoss 1966
Der Prinz in meinen Träumen Karin Heyn 1966
Die Männer sind ja so gefährlich Helga Brauer 1964
Die Moni erzählt es der Ruth Rüdiger Fournée 1962
Die schönsten Souvenirs Karin Prohaska 1968
Die Tage der Liebe Rose-Marie Heimerdinger 1962
Du gehörst dazu Rüdiger Fournée 1963
Hein, du kennst die schönsten Mädchen Die singenden Vier 1963
Herbstlaub Rundfunk-Tanzstreichorchester Berlin
Ich geh´ singend durch die Stadt Peter Wieland 1962
Immer dufte Tanzorchester des Berliner Rundfunks
Jeder Seemann liebt sein Dreierlei Reinhard Mühlbacher 1969
Kaballero Rosemarie Ambé 1973
Lach´ nicht über Liebespärchen Ina Martell 1966
Mein Typ Tanzorchester des Berliner Rundfunks 1960
Schöner als jeder Traum Gerti Möller 1966
Suomi Peter Wieland 1962
Verliebtes Spiel Orchesteraufnahme
Von dir zu mir Wolfram Schiffner 1963
Wenn du glaubst Ingrid Winkler 1968
Wir sind die drei Musketiere zur See H. Eichler / R. Mühlbacher / R. Hentschel 1969
Meine Werkzeuge