Jo Schulz

Aus DDR-Tanzmusik
Wechseln zu: Navigation, Suche
M & R 23/62

Johannes Schulz wurde 1920 in Bautzen geboren. Schon als Kind besuchte er interessiert die Aufführungen des Stadttheaters seiner Heimatstadt und schrieb schon im Alter von 8 Jahren eigene Märchenstücke. Die Zeit des Krieges ging auch an ihm nicht vorbei: 5 Jahre Krieg - 5 Jahre Gefangenschaft. In seinem einzigen Roman "Laufen ohne Vordermann" verarbeitete er seine Erlebnisse als Soldat akkurat. Anfang der 50-er Jahre begann er eine Arbeit in Berlin als Redakteur der Zeitschrift "Frischer Wind", die 1954 in "Eulenspiegel" umbenannt wurde. Später gastierte er als Autor und Regisseur mit seinem Kabarett auf den Bühnen des Landes. Gerd Natschinski komponierte 1960 die erste DDR-Operette "Messeschlager Gisela" und Jo Schulz schrieb die Texte dazu. Hin und wieder trat er auch als Textautor von Schlagern auf. Jo Schulz starb 2007 in Berlin.

Beispiele seiner getexteten Lieder

Titel Interpret Jahr
Das machst du Frederic & Uhlenbrock 1970
Das Schwarze Meer ist blau Horlan-Trio 1960
Geburtstag Thomas Lück 1970
Guten Morgen, liebe Freunde Roland Neudert 1988 *
Himbeerzeit Edith Haas 1968
Kirschenballade Petra Rechlin 1970
La Luna Ruth Brandin & Volkmar Böhm 1964
Moskauer Fenster Christel Schulze 1967
Moskauer Fenster Christel Schulze 1986
Muszja Till Patzer 1970
Sehnsucht, die keinen Namen hat Vera Schneidenbach 1976
Soll ich denn noch länger warten Ruth Brandin 1969
Sommerabend Frederic & Uhlenbrock 1971
Sonnenfeuer und Silberlicht Dagmar Frederic 1971
Tanja Jan Spitzer 1970
Wann wird es wieder so schön Rica Déus 1965
Wann wird es wieder so schön Rica Déus & Chris Held
Weiße Wolken wandern Rica Déus 1964
Wenn Matrosen an Bord von Liebe singen Roland Neudert 1964
Wunderbare Zeit Gerti Möller 1969
Meine Werkzeuge