Joachim Gocht

Aus DDR-Tanzmusik
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joachim Gocht (M&R 3/1966)

Joachim Gocht wurde 1935 in Leutersdorf (bei Löbau) geboren. Nachdem er mit seinem Bruder, dem Trompeter Günter Gocht, in Tanzorchestern der Umgebung mitwirkte, spielte er in den frühen 60-er Jahren gelegentlich auch in der Modern Jazz Big Band von Klaus Lenz. Von 1962 bis 1967 absolvierte er ein Fernstudium an der Berliner Hochschule für Musik "Hanns Eisler". Das Tanzorchester "Astoria" leitete er von 1964 bis 1969 und komponierte in dieser Zeit auch. Zwischen 1972 und 1977 dozierte er an der Berliner Musikhochschule in den Fächern Komposition und Arrangement. Im Fernsehen war er ebenfalls für viele Jahre auf musikalischen Gebiet tätig. Ab 1994 leitete er die Löbauer Berg-Musikanten. Joachim Gocht starb 2008 in Coswig (Sachsen).

Beispiele seiner Kompositionen

Titel Interpret Jahr
Das hab ich im Gefühl Bert Hendrix 1971
Das Leben ist schön Uwe Jensen 1974
Das machst du Frederic & Uhlenbrock 1970
Dideldumdei Chris Doerk 1975
Die ganze Zeit hab´ ich an dich gedacht Dagmar Frederic & Peter Wieland 1975
Die große Schau Peter Albert
Ein nacktes Mädchen Helga Zerrenz 1969
Es bleibt uns´re Spur im Sand Hauff & Henkler 1974
Expressgut Orchestertitel
Fahr nie mit dem Motorrad bei Regen Thomas Lück 1975
Ich liebe die Großstadt Dagmar Frederic 1975
Ihr fehlt die Liebe Peter Wieland & Thomas Lück 1975
Im Dunkeln gibt es viele Varianten Gerd Michaelis-Chor 1975
Melodienfolge a.d. Musical "Liebe mit Verlängerung" P.Wieland & H.Brauer & D.Frederic 1975
Noch ein Tor Gerd Michaelis-Chor 1975
Scherben bringen Glück Peter Wieland 1975
So jung möcht´ ich sein Gerd Michaelis-Chor 1975
Sonnenfeuer und Silberlicht Dagmar Frederic 1971
Sonnenhimmel, wie das Meer so blau Uwe Jensen 1974
Wenn ich der Mixer von der Plattenbar wär´ Peter Wieland 1975
Wenn man sich was vorgenommen Gerd Michaelis-Chor 1975
Wir fliegen im Traumschiff Dagmar Frederic 1970
Zahlenballett Großes Rundfunkorchester Berlin 1975
Meine Werkzeuge