Walter Dobschinski

Aus DDR-Tanzmusik
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walter Dobschinski wurde 1908 in Berlin geboren. 1930 begann er als Barpianist, nachdem er sich in der Musikschule in Berlin/Lichtenberg auf musikalischen Gebiet qualifiziert hatte. In den folgenden Jahren musizierte er in den Orchestern von Teddy Staufer und Kurt Hohenberger, dem Deutschen Tanz- und Unterhaltungsorchester und der Tanz-Kapelle des Berliner Rundfunks. Ende der 40-er Jahre gründete er seine eigene Kapelle und spielte ab 1949 bei AMIGA einige Titel ein. Der in West-Berlin lebende spielte Posaune und Bass und trat darüber hinaus als Komponist und Arrangeur in Erscheinung. Walter Dobschinski starb 1996.

Beispiele seiner Kompositionen

Titel Interpret Jahr
Ach, lachen sie doch Ilja Glusgal 1948
Berlin-Express Swingband des Berliner Rundfunks 1948
Bier, Bier, Bier ist die Seele vom Klavier Enzo-Trio 1963
Boogie-Woogie Swingband des Berliner Rundfunks 1947
Die kleine Pußta-Post Sonja Siewert 1952
Die Zeiger der Uhr Julia Axen 1966
Dob´s Boogie Swingband des Berliner Rundfunks 1947
Dob´s Dixie Tanzorchester Leipzig d. Staatl. Rundfunkkomitees 1954
Dob´s Rhythmen Walter Dobschinski mit seinen Solisten 1948
Dob´s Riff RTO Leipzig 1955
Einmal, zweimal, dreimal hoch ! Cornel-Trio 1953
Kalender-Fox Cornel-Trio 1952
Mit einem Kuss fängt es an Margot Friedländer 1949
Nanu, du machst heut so auf Liebe Detlev Lais 1947
Schade um die Zeit Detlev Lais 1947
Si, si, kleine Senorita Ilja Glusgal 1949
Meine Werkzeuge