Kerstin Saß: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DDR-Tanzmusik
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Titelliste)
 
Zeile 10: Zeile 10:
 
| Juckt mich nicht || 1985 *|| Rundfunkaufnahme || Michael Hansen || Katherina Koch
 
| Juckt mich nicht || 1985 *|| Rundfunkaufnahme || Michael Hansen || Katherina Koch
 
|-
 
|-
| Los komm, wir schlachten das Sparschwein || 1984 *|| Rundfunkaufnahme || Michael Hansen || Katherina Koch
+
| Los komm, wir schlachten das Sparschwein || 1984 || Rundfunkaufnahme || Michael Hansen || Katherina Koch
 
|-
 
|-
 
| POP - gymnastisch || 1984 *|| Rundfunkaufnahme || Michael Hansen || Katherina Koch
 
| POP - gymnastisch || 1984 *|| Rundfunkaufnahme || Michael Hansen || Katherina Koch

Aktuelle Version vom 23. März 2021, 11:07 Uhr

Kerstin Saß wurde 1966 in Altlandsberg geboren. Sie wuchs in Mecklenburg auf und erhielt ab dem 5. Lebensjahr Klavierunterricht. Nach dem Abitur ging sie zum Studium an die Berliner Musikhochschule „Hanns Eisler“. Mit dem Hochschulabschluss in der Tasche sang sie zunächst bei einer Rockband. Ihr weiterer Weg führte sie zum Staatstheater Cottbus und zum Metropol-Theater Berlin, an dem sie bis zur Schließung dieser Bühne 1997 tätig war. Im März 1990 präsentierte sie im DDR-Fernsehen den 103. „Kessel Buntes“. Im vereinten Deutschland legte sie sich den Künstlernamen Carry Sass zu und erhielt u.a. Engagements im Berliner Theater des Westens, an den Bühnen in München, Karlsruhe und Graz. 

Titelliste

Titel Jahr Quelle Komponist Texter
Hallo Charlie 1986 * Rundfunkaufnahme Michael Hansen Katherina Koch
Hallo Ritchie 1985 * Rundfunkaufnahme Michael Hansen Katherina Koch
Juckt mich nicht 1985 * Rundfunkaufnahme Michael Hansen Katherina Koch
Los komm, wir schlachten das Sparschwein 1984 Rundfunkaufnahme Michael Hansen Katherina Koch
POP - gymnastisch 1984 * Rundfunkaufnahme Michael Hansen Katherina Koch