Zebra

Aus DDR-Tanzmusik
Version vom 7. Juni 2020, 16:42 Uhr von Inohammer (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „<div style="float:left;margin-right:20em;right;margin-left:5em;"> Im Juli 1980 wurde die Gruppe „Zebra“ als Nachfolger der „Klink-Formation“ gegründ…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Im Juli 1980 wurde die Gruppe „Zebra“ als Nachfolger der „Klink-Formation“ gegründet. Die Musiker spielten
anfangs jazzorientierte Rockmusik. Nach 1985 nahmen sie sich Musik von Weill/Brecht an. Anfang 1989 löste
sich die Band auf.


Gründungsmitglieder:
Ekkehard Kind (Gesang)
Uli Ackermann (Gitarre)
Hans-Joachim Gerber (Gesang, Bass)
Matthias Nilius (Keyboard)
Milo Herrmann (Flöte, Saxophon)
Peter Förster (Schlagzeug)

Weiter waren später dabei:
Jim H. Knuth, Larry Brödel, Sander Lueken, Günther Butzin, Frank Fritsch, Rainer-Cornelius Gröger.


Titelliste
Titel Jahr Quelle
Alabama-Song 1987 8 56 245
Anstatt-dass-Song 1987 8 56 245
Ballade von den Seeräubern 1987 8 56 245
Ballade von der Höllenlilli 1987 8 56 245
Ballade von der Unzulänglichkeit menschlichen Strebens 1987 8 56 245
Die Morität von Mäcki Messer 1987 8 56 245
Du hälst mich viel zu fest 1985 8 56 149
Erstens vergesst nicht 1987 8 56 245
Erstens vergiss nicht - Kanonensong 1987 8 56 245
Ich bin mal gern allein 1985 8 56 149
Lied von der harten Nusss 1987 8 56 245
Mode 1985 8 56 149
Ruf aus der Gruft - Vision in Weiß 1987 8 56 245
Song von Mendeley 1987 8 56 245