Engerling

Aus DDR-Tanzmusik
Wechseln zu: Navigation, Suche
1975 gründeten Wolfram Bodag und Rainer Lojewski in Berlin die Bluesrock-Band „Salonorchester Engerling“.
Bald schon nannten sich die Musiker „Engerling Blues Band“ und schließlich nur noch „Engerling“.


Gründungsmitglieder:
Wolfram Bodag (Gesang, Keyboard, Mundharmonika) von 1975 bis heute
Rainer Lojewski (Schlagzeug) 1975 - 1979
Heiner Witte (Gitarre) von 1975 bis heute
Erhard Klauschenz (Bass) 1975/76
Peter Brandl (Gesang, Mundharmonika) 1975 - 1977

Außerdem waren zeitweise dabei:
Reiner Greger, Bernd Kühnert, Waldemar Weiz, Erhard Klauschenz, Michael Arnold, Jens Saleh, Gunther Krex, Christian Liebig,
Gottfried Klier, Thilo Ferch, Andreas Kaufmann, Peter Lucht, Henry Butschke, Friedemann Schulz, Vincent Briesach.
Manne Pokrandt (Bass) von 1986 bis heute
Hannes Schulze (Schlagzeug) von 2005 bis heute


Titelliste
Titel Jahr Quelle
21 Uhr 55 1981 8 55 832
Auf verlorenem Posten 1981 8 55 832
Blues vom roten Hahn 1979 8 55 597
Da hilft kein Jammern 1977 4 56 252
Das letzte Lied 1988 8 56 442
Der Zug oder Die weiße Ziege 1977 4 56 252
Die anderen 1988 8 56 442
Die dünne Haut 1979 8 55 597
Engerling´s Blues 1981 8 55 832
Frühprogramm 1988 8 56 442
Gleichschritt 1979 8 55 597
Hat nichts gebracht 1988 8 56 442
Knüppel aus dem Sack 1980 4 56 455
Mama Wilson 1977 4 56 295
Moll-Blues 1979 8 55 597
Molly´s Party 1988 8 56 442
Montgolfiere 1979 8 55 597
Muschellied 1981 8 55 832
Nachtliedchen 1980 4 56 455
Narkose-Blues 1988 8 56 442
Nr. 48 1988 8 56 442
Pfeif drauf 1988 8 56 442
Schwester Bessies Boogie 1977 4 56 295
Sechs Tage auf dem Rad 1979 8 55 597
So oder so 1988 8 56 442
Tagtraum früh im Park 1981 8 55 832
Tommy Simpson 1981 8 55 832