Franke-Echo

Aus DDR-Tanzmusik
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schon Ende 1959 gründeten Dieter Franke und Henry Kotowski in Berlin das "Franke Echo Quintett". 
Ab 1960 spielte sie in der Besetzung: Dieter Franke (Melodiegitarre), Henry Kotowski (Schlagzeug, Gesang),
Bernd Frömel (Rhythmusgitarre), Peter König (Bassgitarre). Diese vier üblichen Instrumente einer Beatgruppe 
wurden durch ein Saxophon, gespielt von Hans Sigismund, ergänzt.  Die Band spielte Musik im sogenannten 
Twang Sound alá Duane Eddy. Der gelernte Elektromechaniker Dieter Franke baute so manche technische Rafinesse ein,
die in der DDR nicht oder nur schwer erhältlich war. Das bei ihren Auftritten eingesetzte Echo-Gerät gab der Band 
ihren Namen. Der 1962 eröffneten Berliner Jugendclub "Twistkeller" wurde, wie auch für die "Sputniks", zu ihrer 
Heimstatt. Ab 1964 veröffentliche AMIGA einige ihrer Titel auf Singles bzw. den beiden LP´s "Big Beat 1" und
"Big Beat 2". Unter dem Namen "Franke-Echo-Berlin" ist die Band noch heute aktiv.


Titelliste
Titel Jahr Quelle
Brasiliana 1964 4 50 459
Eskimo 1965 8 50 049
Hava nagila 1965 8 50 049
In the mood 1965 8 50 039
Melodie für Barbara 1965 8 50 039
Peter Gun 1964 4 50 460
Peters Twist 1965 8 50 049
Round about midnight 1965 8 50 039
Seeschloss 1965 8 50 049
Show-Beat 1965 8 50 039
Ungarisches Hirtenlied 1964 4 50 460