Jiri Popper

Aus DDR-Tanzmusik
Wechseln zu: Navigation, Suche
M & R 6/64

Jiri Popper, 1930 in Prag geboren, sang vom 6. bis 14. Lebensjahr im Kinderchor des Rundfunks seiner Heimatstadt. Danach sollte er eigentlich an der Handelsakademie studieren, spielte aber lieber erst einmal Eishockey. Durch einen Sportunfall auf dem glatten Geläuf fand er zum Gesang zurück. Der in der CSSR bekannte Orchesterleiter Jiri Prochaska entdeckte den jungen Mann mit der wohlklingenden Baritonstimme für den Schlager und engagierte ihn für 5 Jahre in seinem Orchester. Während dieser Zeit lernte er fleißig Fremdsprachen und bald interpretierte er seine Lieder auch in Deutsch. Der Rundfunk der DDR nahm mit ihm "So wie am ersten Tag" u.a. Titel auf, auf AMIGA debütierte er 1959 mit "Zwei blaue Luftballons" (Nikodem/Trenk). Mit letzterem hatte er in seiner Heimat den ersten SUPRAPHON-Wettbewerb "Wir suchen ein Lied für den Alltag" gewonnen. Bekannt wurde er auch als Moderator der deutsch-tschechischen Sendung "Ein Koffer voll Musik", die mal aus Prag und mal aus Berlin ausgestrahlt wurde und Musik beider Länder im Radio vorstellte. Sein Bekenntnis für den "Prager Frühling" 1968 brachte für ihn das Aus in der DDR. Jiri Popper starb Anfang 2013 in der Schweiz.

Titelliste

Titel Jahr Quelle Komponist Texter
Auf und ab 1962 Rundfunkaufnahme Siegfried Jordan Horst Redes
Blues für einen kleinen Jungen 1959 AMIGA 4 50 108 Smejc Martin Trenk
Ein verregneter Sonntag (1) 1961 AMIGA 4 50 242 J. Slitr Martin Trenk
Hier hab´ ich Freunde 1963 TV-Produktion
Nelly Gray 1961 AMIGA 4 50 210 W.C. Handy dt.: Martin Trenk
So wie am ersten Tag 1961 AMIGA 4 50 257 Gerhard Honig Ursula Upmeier
Susanne 1963 Supraphon J. Slitr Martin Trenk
Unsere Bank ist verschneit (2) 1962 Rundfunkaufnahme Siegfried Jordan Siegfried Jordan
Wenn sie an mir vorübergeht 1961 AMIGA 4 50 257 Walter Eichenberg Siegfried Osten
Zwei blaue Luftballons 1959 AMIGA 4 50 108 Nikodem Martin Trenk

(1) mit Monika Grimm

(2) mit Rose-Marie Heimerdinger