Rolf Simson

Aus DDR-Tanzmusik
Wechseln zu: Navigation, Suche
RolfSimson.jpg

Rolf Simson wurde 1924 in Ludwigshafen geboren. Schon in seiner Kindheit sang er im Kinderchor seiner Heimatstadt. 1945 fuhr er über´s Land und versuchte sein Brot als Sänger zu verdienen. In der Hansestadt Bremen wurde er für einige Aufnahmen beim dortigen Sender verpflichtet, nahm Gesangsstunden, lernte Harmonielehre und sang vier Jahre lang im Opernchor. Über Engagements beim "Hansen-Quartett" und beim Chor der Bayreuther Festspiele kam er im Oktober 1955 zu den "Starlets". Nachdem er gemeinsam mit Fred Weyrich als "Rolf und Fred" schon 1954 Schallplatten bei Telefunken und Philips eingesungen hatte, veröffentlichten nun DECCA und AMIGA seine Lieder. Er trat solo oder auch in wechselnder Besetzung mit Gesangspartnern auf. Noch in den 90-er Jahren arbeitete er in seinem heimischen Studio in Bremen.

Titelliste

Titel Jahr Quelle Komponist Texter
Der Käpt´n Bumm aus Bahia 1956 AMIGA 1 50 137 Siegfried Mai Rudolf-Günter Loose
Dunkle Augen, rote Lippen 1956 AMIGA 5 50 023 Grünewald Schmidt
Moby Dick 1957 AMIGA 1 50 603 Folklore
Mona Lou 1956 AMIGA 5 50 023 Willi Stanke Glando
Sie hieß Mary Ann 1956 AMIGA 1 50 129 Merle Travis Peter Moesser
Wovon können die Matrosen denn schon träumen 1956 AMIGA 1 50 136 Gerd Natschinski Rudolf-Günter Loose